Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

So gelingt ein witziger Junggesellenabschied

admin 0

Dem Junggesellenabschied kommt auch heutzutage eine große Bedeutung zu. Meist verbringen ihn die zukünftige Braut und der Bräutigam getrennt voneinander, um noch einmal das „unverheiratete“ Leben gebührend zu feiern. Dabei wird der Junggesellenabschied nicht selten von den Trauzeugen organisiert. Doch was sind die „Zutaten“, damit der Junggesellenabschied wirklich witzig wird und nicht totlangweilig? Oder vielmehr: peinlich? Der nachfolgende Text gibt einige Antworten auf diese Fragen.

Die Planung ist das Wichtigste

Wie oben bereits angedeutet, muss die Planung bei einer Person zusammenlaufen. Sie ist gewissermaßen der „Chef“ und organisiert nicht nur eine Liste der Personen, die mit zum JGA von Braut oder Bräutigam eingeladen werden, sondern steckt auch den Rahmen oder die Grundidee für den Junggesellenabschied fest. Die Organisation kann am besten über eine Whatsapp-Gruppe erfolgen, schnelle Änderungen oder Vorschläge lassen sich somit am besten besprechen und regeln. Für die Terminabstimmung sollte genügend Zeit im Vorfeld eingeplant werden. Gerade Freunde/Freundinnen mit Kindern müssen vielleicht einen Babysitter organisieren, usw. Gut geeignet sind immer Tage an den Wochenenden, also freitags oder samstags, um den JGA stattfinden zu lassen. Auch sollte der JGA nicht unbedingt einen Tag vor der Hochzeit stattfinden, falls es doch ein bisschen „wilder“ zugehen soll. Für die Terminabsprache eignen sich Tools wie etwa „Doodle“ hervorragend. Dort können mehrere Termine zur Abstimmung eingefügt werden und jeder kann abstimmen.

Cappies bedrucken

Die Wünsche von Braut oder Bräutigam respektieren

Natürlich soll der Junggesellenabschied witzig werden. Bevor man nun aber losgeht, um witzige Cappies bedrucken zu lassen oder T-Shirts vorzubereiten, sollte man sich einen Augenblick Zeit nehmen und sich fragen, ob der Braut oder dem Bräutigam das so gefallen würde. Findet er oder sie es tatsächlich witzig, in Köln zum Beispiel herumzulaufen und Schnäpse zu verkaufen? Freut er sich über die Partynacht oder ist er eher der ruhige Typ? In all dem Trubel wird häufig vergessen, dass der letzte „freie“ Tag im Leben von Braut und Bräutigam vor allem eben jenen auch gefallen muss. Der JGA soll schließlich in einer schönen Erinnerung verbleiben und in keinem Desaster. Zudem sollten die Brautleute natürlich das letzte Wort haben, wenn es um die Gäste geht, die mit zum JGA kommen sollen.

Ein Motto und der Fokus

Damit der JGA tatsächlich witzig und nicht durcheinander wird, ist ein Motto eine gute Sache. Zum Beispiel James Bond, Casino, Pink, 70er Jahre usw. Gemeinsam bedruckte Shirts schaffen ein Gemeinschaftsgefühl oder man kann bei Werberocket.de Cappies bedrucken lassen. Auf diesem Gerüst lässt sich der ganze JGA planen, daher ist es umso wichtiger, dass der Trauzeuge Braut oder Bräutigam gut kennt. Es sollte Jemand der Gruppe damit beauftragt werden, Fotos oder Videos zu machen, damit die Erinnerungen auch später nicht verblassen. Damit die Stimmung noch lustiger wird, gibt es im Internet einen Haufen voller Spiele, die man unterwegs gut spielen und in Verbindung (falls gewünscht) mit Alkohol bringen kann. Der Trauzeuge oder Organisator sollte während des Abends zumindest einen Großteil der Kontrolle und den Überblick behalten, damit nicht alles aus dem Ruder läuft. Mit diesen einfachen, aber effektiven Tipps gelingt ein schöner und witziger Junggesellenabschied garantiert.

Bildnachweis: dimadasha/Adobe Stock