Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Richtig Heizen, richtig Lüften – so funktioniert es!

Wusstest du, dass richtiges Lüften und Heizen die wichtigsten Faktoren für ein energieneutrales Zuhause sind?

In diesem Artikel erfährst du die genauen Schritte, wie du dein Zuhause richtig lüften und heizen kannst. Dabei wirst du auch lernen, wie du Energie sparen und somit Geld beim Heizen einsparen kannst.

Lüftung – Warum sie so wichtig ist und was beachtet werden sollte:

Viele Menschen lüften ihre Wohnung nicht in regelmäßigen Abständen. Dabei ist Lüftung nicht nur wichtig für die Gesundheit, sondern auch für die Hygiene und Sauberkeit im Haushalt. FensterRegelmäßiges Lüften verringert nämlich nicht nur das Risiko, an Erkältungen oder anderen Krankheiten zu erkranken, sondern hilft auch, Schadstoffe und Gerüche aus der Luft zu filtern. Zudem wird so die Luftfeuchtigkeit reguliert und das Wohlbefinden verbessert.

Wenn du in einer Wohnung lebst, in der es kein Lüftungssystem gibt, solltest du dir überlegen, ob du nicht eines installieren lassen möchtest. Denn die passende Lüftung ist wichtig, um die Luft in Wohnungen und Häusern sauber zu halten. Schlechte Lüftung kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Folgende Punkte solltest du beim Lüften daher unbedingt beachten:

– Richtiges Lüften: Bei korrektem Lüften wird immer frische Luft von außen nach innen gelassen. Dabei solltest du darauf achten, dass die Fenster nicht nur gekippt, sondern weit geöffnet werden. Nur so kann die Luft richtig zirkulieren.

– Regelmäßiges Lüften: Am besten ist es, wenn du mehrmals täglich lüftest.

– Stoßlüften: Stoßlüften ist eine gute Methode, um die Luft in deiner Wohnung zu erneuern. Dabei öffnest du alle Fenster weit und lässt die Luft für einige Minuten rein.

Die besten Tipps für eine Energieeinsparung beim Heizen

Wenn es draußen kälter wird, steigt die Heizkostenrechnung meistens ganz schön an. Woran liegt das eigentlich? Ganz einfach: In der kalten Jahreszeit müssen wir unsere Räume beheizen, damit es uns drinnen warm genug ist. Und das kostet natürlich Energie und damit auch Geld. Aber keine Sorge, mit den richtigen Tipps und Tricks kannst du deine Heizkosten ganz einfach reduzieren und so bares Geld sparen!

Zum Beispiel solltest du deine Heizung nicht zu hoch einstellen. Wusstest du, dass für jede Grad Erhöhung der Raumtemperatur die Energiekosten um etwa 6% steigen? Also lieber ein paar Grad weniger – das macht sich schnell bezahlt! Auch regelmäßiges Lüften hilft: Durch das Öffnen der Fenster bringst du frische Luft in den Raum und gleichzeitig entweicht warme Luft nach draußen. So musst du nicht so lange heizen und sparst Energiekosten. Außerdem solltest du immer mal wieder Staubwischen und Staubsaugen, damit deine Heizung nicht unnötig arbeiten muss.

3 Tipps für ein energieneutrales Zuhause

1. Beim Heizen und Lüften sollte man auf die Temperatur achten. Die ideale Raumtemperatur liegt bei ca. 20 Grad. Wenn es draußen kälter ist, sollte man darauf achten, dass die Wärme nicht entweicht und die Räume nicht zu sehr auskühlen.

2. Beim Lüften sollte man immer alle Fenster öffnen, damit ein Luftaustausch stattfindet. Dadurch wird die Luft in den Räumen verbessert und es kommt zu keiner Überhitzung.

3. Heizkörper sollten regelmäßig gereinigt werden, damit sie ihre Wirkung voll entfalten können. Auch die Heizungsanlage selbst sollte regelmäßig gewartet werden, damit sie stets einen optimalen Betrieb gewährleistet.

Bildnachweis: Andrey Popov/Adobe Stock