Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Optimale Dichtigkeit und Sicherheit

Eine Druckluftkupplung dient zum Anschluss von Druckluftwerkzeugen an eine Druckluftleitung. Eine pneumatische Kupplung ermöglicht das einfache Verbinden oder Trennen eines Werkzeugs mit einem Schlauch oder Rohr, während es unter Druck steht. Das System besteht aus zwei Teilen: der Schnellkupplung und dem Plug-in oder Nippel.

Die Kupplung schließt die Leitung automatisch, sobald sie von einer Komponente getrennt wird, wodurch sichergestellt wird, dass das System unter Druck bleibt.

Euro vs. Orion-Kupplung

In Europa sind der Orion 5.5 (ein Standard aus Schweden) und der Euro 7.2 (ein Standard aus Deutschland) die gängigsten Standards, wobei der Euro oft bevorzugt wird. Die Standard Euro 7.2 Schnellkupplungen haben einen größeren Durchmesser als die Orion 5.5. Bitte beachten Sie, dass die ARO/Orion 5.5-Kupplungen eine ähnliche Größe und Form wie die Euro 7.2-Kupplungen haben, jedoch nicht kompatibel sind! Besonders beliebt sind die Orion-Kupplungen in Benelux und der Schweiz.

Kupplungsdurchmesser der Druckluftkupplung

Druckluftkupplung

Der Luftstrom und der Innendurchmesser sind zwei wichtige Faktoren, die bei der Auswahl der richtigen pneumatischen Steckkupplung zu berücksichtigen sind. Der DN ist der Innendurchmesser (mm) der Kupplung auf der Steckseite. Ein größerer Durchgang führt zu mehr Luftkapazität und einem geringeren Energieverlust. Da der Ausgang der Kupplung einen kleineren Durchmesser haben kann, muss nicht nur der Durchmesser auf der Steckseite berücksichtigt werden.

Für den Lufttransport durch das pneumatische System werden normalerweise Schläuche oder Rohre mit großem Durchmesser empfohlen. Am Ende der Leitung, wo die Druckluftgeräte angeschlossen werden, kommen meist dünnere Handschläuche zum Einsatz.

Stellen Sie sicher, dass Schläuche oder Rohre immer mit Gefälle verlaufen.

Dadurch wird der Ablauf von Kondenswasser zum nächsten Abfluss verbessert. Die Ansammlung von Kondensat in den Rohren, Schläuchen oder Rohren ist schlecht für die Leistung und Lebensdauer pneumatischer Komponenten.

Pneumatische Kupplungen sind mit oder ohne Ventil erhältlich. Ein Ventil in einer Luftkupplung wird verwendet, um den Verlust von Druckluft zu verhindern. Bei semipermanenten Anschlüssen ist selten ein Ventil erforderlich, um eine Behinderung des Luftstroms zu vermeiden. Das Trennen von Verbindungen kann jedoch gefährlich sein, wenn ein Schlauch noch Druckluft enthält und beim Trennen nicht richtig gehalten wird.

Versionen und Abkürzungen

Eine pneumatische Kupplung besteht aus einem Stecker und einer Kupplung. Die Schnellkupplung wird auf der einen Seite mit dem Plug-in verbunden, während die andere Seite beispielsweise ein Gewinde oder einen Schlauchanschluss hat. Dieses Gewinde kann ein Innengewinde oder ein Außengewinde sein.

Der Schlauchanschluss kann ein Überwurfmutteranschluss sein, bei dem der Schlauch mit einer Mutter gequetscht wird.

Es kann sich auch um einen Säulenanschluss handeln, bei dem der Schlauch über eine Säule geschoben und dann mit einer Schlauchschelle fixiert wird. Eine Säulenverbindung ist in der Regel die zuverlässigste Verbindung, da sie beim Lösen der Verbindung deutlich sichtbar ist. Eine Schlauchschelle hat scharfe Kanten, die Verletzungen verursachen können. Dies kann jedoch leicht gelöst werden, indem ein Schrumpfschlauch über die Schlauchschelle gelegt wird.Zusätzliche Informationen finden Sie unter: https://maku-industrie.de/shop/de/rectus/druckluftkupplung-der-online-shop-mit-qualitaet-von-rectus/

Bildnachweis:

Fotografen – Sergey Ryzhov & kelly marken/Adobe Stock